Der erste Anti-Stress-Kakao mit Hanf (CBD) – ChillChoc!

Wir sagen Stress den Kampf an und unterstützen dich beim Abschalten! In unserer Leistungsgesellschaft haben Pausen oft zu wenig Platz oder gelten als Zeichen von Schwäche. Zeit das zu ändern! Als junges Stuttgarter Startup haben wir deshalb den ersten Anti-Stress-Kakao mit Hanf (CBD) entwickelt: ChillChoc. Unsere Kakaopulver-Innovation und Trinkschokolade steht für neue Energie durch effektive Entspannungspausen und löst Stressblockaden mit Hilfe von Hanf (CBD) lösen.

„Unser Anti-Stress-Kakao ermöglicht genussvolle PowerPAUSEN zum Krafttanken. Weniger Stress, mehr Achtsamkeit – ist unser Motto“, so CEO Dave Tjiok. In einigen Cafés in und um Stuttgart kann man ChillChoc bereits probieren. 100% natürlich, 0% Bullshit: Vegan, bio-zertifiziert und mit weniger Zucker als Wettbewerber – teilweise nur ein Gramm – positionieren wir uns nicht nur als Entspannungskakao, sondern auch als gesündere Alternative.

Die Trinkschokolade wurde von Dave Tjiok und Co-Founder Burkhard von Stackelberg am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück entwickelt. Wir sind ein fünfköpfiges Gründerteam und verwenden für ChillChoc die natürlichen Blätter des Hanfs, die verschiedene so genannte „Cannabinoide“ wie CBD (Cannabidiol) enthalten. CBD hat eine entzündungshemmende, muskelentspannende sowie beruhigende Wirkung, ohne zu berauschen, und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Wir möchten das Image der Hanfpflanze verbessern und die legalen Wirkungsweisen aufzeigen, die nichts mit THC oder Kiffen zu tun haben. Die verwendeten natürlichen Hanfblätter fallen zudem laut European Industrial Hemp Association (EIHA) sowie dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nicht unter das Novel-Food-Gesetz und sind damit auch rechtlich unbedenklich.

Die Expertise zu Hanfprodukten entwickelte sich bei den seit langem befreundeten Gründern Dave Tjiok und Burkhard von Stackelberg aus privaten Gründen. Da Burkhards Freundin Imke an Multiple Sklerose (MS) leidet, hatten die beiden an Methoden getüftelt, um ihre Beschwerden wie Zittern und Muskelverkrampfungen mit Hanf auf natürliche Weise zu lindern.

Dafür erarbeiteten der studierte Chemiker und Physiker das Verfahren, das sie jetzt auch für ChillChoc verwenden. Damit die positiven Wirkungen der Allgemeinheit zur Verfügung stehen und sich angenehm in den Alltag integrieren lassen, haben wir ChillChoc Ende 2018 auf den Markt gebracht.

Der Hanfmarkt boomt bereits im Ausland und auch in Deutschland ist Hanf, insbesondere CBD, der Spitzenreiter unter den Trends 2020 laut dem Online-Magazin „Gründerszene“. In den USA, Kanada, der Schweiz und Österreich gilt CBD inzwischen als etabliertes natürliches Mittel, um Körper und Geist zu entspannen. Die Produktpalette ist dort schon deutlich größer als in Deutschland.

Für 2020 erwarten wir mit ChillChoc einen Umsatz von einer Viertel Million Euro und planen den Einstieg in den Lebensmitteleinzelhandel. Schwarze Zahlen wollen wir bereits 2021 schreiben.

Wir starten durch! Sei bei der ChillChoc-Reise dabei! #CBDlicious


Gründungsdatum
Auf der Suche nach einem Investor!
Ja
Gründer
Dave Tjiok